Frühstart ins Leben e.V.

Die kleinsten Patienten müssen zu früh aus dem natürlichen Schutz des Mutterleibs auf die Welt gebracht werden. Die besondere Fürsorge um sie am frühen Anfang ihres Lebens wird oftmals über ihre gesamte Lebenszeit hinweg nachwirken.

Doch nicht nur die Frühgeborenen – sie werden oft liebevoll „Frühchen“ genannt – haben einen anderen, schwereren Lebensstart als zum Termin geborene Kinder, auch die Eltern sehen sich plötzlich einer neuen Situation gegenüber.

Sie wurden viel zu früh Eltern von einem Kind, das nur wenig mit dem Baby gemeinsam hat, welches sie in ihren Vorstellungen monatelang vor Augen hatten. Angst, Ratlosigkeit und Respekt vor der Intensivmedizin erschweren zudem den Umgang mit ihrem Baby.

FrühStart ins Leben e.V. wurde 2005 als Elterninitiative für Frühgeborene und kranke Neugeborene im Universitätsklinikum München Großhadern gegründet. Zu unseren Mitgliedern gehören hauptsächlich Eltern von Frühchen bzw. kranken Neugeborenen sowie Ärzte und Kinderkrankenschwestern der Neugeborenenintensivstation des Klinikums Großhadern.

Unsere Hauptaufgaben liegen in der Begleitung von betroffenen Eltern und Familien bei drohender Frühgeburt sowie deren Unterstützung während der Zeit auf der Intensivstation, aber auch in der Zeit nach der Entlassung ihres Kindes aus dem Klinikum.

Die incca GmbH spendete hierfür im Jahr

- 2011: 1.000,00 Euro in bar


Kontakt

FrühStart ins Leben e.V.
Universitätsklinikum Großhadern

Neugeborenenintensivstation I10b

Marchioninistr. 15
D-81377 München
Link zur Website